KinoKino 14.05.2018

Hochkarätig besetzte Verfilmung des schrägsten Tennis-Duells der 70er: Steve Carell und Emma Stone klären auf dem Platz, welches Geschlecht besser mit Schläger und Ball umgehen kann.
90 Millionen Zuschauer weltweit: So viele Menschen verfolgen 1973 vor den TV-Geräten den unglaublichen Schaukampf zwischen der Nummer Eins im Frauentennis, Billie Jean King (Emma Stone), und dem ehemaligen Tennis-Weltranglistenersten Bobby Riggs (Steve Carell).

Während sich die Medien auf das spektakuläre Match einschießen, kämpfen Kings und Riggs auch abseits des Platzes mit übergroßen Gegnern: Lebemann und Macho Riggs verfällt immer mehr der Spielsucht, worunter vor allem seine Familie leidet.

King hingegen hat gleich mehrere Schlachten zu schlagen: Als eine der prominentesten Stimmen für Gleichberechtigung fordert sie von den männlichen Verbandskollegen die Angleichung der Prämien. Zusätzlich stellt sich die Profi-Sportlerin Fragen zu ihrer eigenen Sexualität, als die Gefühle zu ihrer Freundin und Vertrauten Marilyn Barnett (Andrea Riseborough) immer stärker werden. Ist King unter diesen Bedingungen überhaupt bereit, für das Spiel ihres Lebens?

14.05.2018, Viktoria-Kino, Dahlbruch, 19 Uhr